Historisches

  • 8. April 1921 102 Bürger beschließen die Gründung einer Genossenschaft
  • 3. Mai 1921 Versammlung beschließt die Satzung der neu gegründeten Genossenschaft mit dem Namen „Gemeinnützige Siedlungs-Bau-und Wohnfürsorge-Genossenschaft des Erfurter Mietervereins e.V. zu Erfurt, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht, Erfurt“
  • 6. Mai 1921 Eintragung in das Genossenschaftsregister beim Amtsgericht in Erfurt unter GnR 96
  • 27. September 1925 Grundsteinlegung für die erste Baumaßnahme, die Inflation ab 1922 verhinderte bis dahin den geplanten Wohnungsbau
  • 1926/27 Erstbezug von 29 Wohnungen in 8 Häusern, Häßlerstraße 47 – 59 (ehemals Grenzweg) und Hirnzigenweg 38

       
    Häßlerstraße 51 - 53                   Häßlerstraße 49                            Häßlerstraße 51 - 61                  Hirnzigenweg 37 - 38

  • 20. Februar 1925 Umbenennung in Gemeinnützige Baugenossenschaft „Gut Heim“ des Erfurter Mietervereins e.V. eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht
  • 1927 Kauf von 14 Häusern mit 91 Wohnungen von der Oberpostdirektion Erfurt sowie der Regierung zu Erfurt – das heutige Wohnviertel Reinthaler- und Pestalozzistraße

     
    Reinthaler Straße                         Reinthaler Straße

  • 30. April 1927 erneute Umbenennung in Gemeinnützige Baugenossenschaft „Gut Heim” eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht
  • 1929 Erwerb von 7.303 m2 Grund und Boden zur Ablösung der Erbbaurechte Hirnzigenweg/Häßlerstraße sowie weiterer Erwerb von 9.090m2 Baugelände in der Melchendorfer Flur
  • 1930 Erwerb von 4.370m2 Baugelände im Bereich Biereye- und Pestalozzistraße
  • 1930 Baubeginn in beiden Wohngebieten sowie Abschluss der Baumaßnahmen

     
    Biereyestraße                           Innenhof Biereyestraße

  • 1931 Kauf der Häuser im Stadtweg 

      
    Stadtweg 25 - 29

  • 1934 Kauf des Hauses Hirnzigenweg 37 (einziges Gebäude auf Erbpacht)
  • Bis 1936 wuchs der Wohnungsbestand durch Neubau und Ankauf auf 60 Häuser mit 327 Wohnungen und ein Wirtschaftsgebäude mit Wasch- und Badeanlage sowie zwei Wohnungen an
  • Während des 2. Weltkrieges kam die Bautätigkeit völlig zum Erliegen
  • Durch Bombenangriffe wurde das Wohnviertel Biereye-, Pestalozzi-, Reinthalerstraße stark in Mitleidenschaft gezogen
  • Beseitigung der Kriegsschäden durch den Einsatz der Genossenschaftsmitglieder sowie erheblicher Geldmittel
  • 1950 bis 1951 stieg der Bestand durch Dachgeschossausbau auf nunmehr 348 Wohnungen
  • 30.9.1957 Inkrafttreten der Verordnung über die Umbildung gemeinnütziger und sonstiger Wohnungsgenossenschaften, deshalb Umbenennung in Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft „Gut Heim“ und Eintragung in das Genossenschaftsregister beim Rat der Stadt Erfurt unter Nr. 2
  • 1957/1958 Ausbau von 7 Dachgeschosswohnungen in der Reinthalerstraße 7 – 11 und der Pestalozzistraße 6
  • August 1958 erster Spatenstich für 5 Häuser mit 36 Wohnungen im Lohweg 

      
    Lohweg 8 - 12                          Lohweg 4 - 6                              Lohweg 1 - 7 nach Sanierung

     
    Lohweg 4 - 6 nach Sanierung        Lohweg 8 - 12

  • 1960 bis 1961 Neubau von zwei Wohnblöcken mit insgesamt 64 Wohnungen in 8 Häusern im Daberstedter Feld (Geraer Straße und Pößnecker Straße) 
  • In den Folgejahren stagnierte der Wohnungsbau aus volkswirtschaftlichen Gründen und wegen fehlender Mittel
  • Am 28.09.1991 wurde in der Generalversammlung eine neue Satzung beschlossen und der Name Wohnungsbaugenossenschaft „Gut Heim“ eG gewählt, die Eintragung beim Kreisgericht Erfurt erfolgte unter GnR 181
  • Ab 1991 Sanierung der Wohngebäude in mehreren Bauabschnitten
  • 1993 bis 1996 umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen in allen Wohngebieten Einbau neuer Fenster und Gasetagenheizungen,
  • 1995/1999 Sanierung des Objektes Geraer Straße
  • 1997 Sanierung des Gebäudes Häßlerstraße 47


    Häßlerstraße 47 - 61

  • 2002 bis 2005 Aufnahme von 11 Mio. DM zinsverbilligte Kapitaldarlehen zur umfassenden Sanierung des Wohngebietes Biereye-, Pestalozzi- und Reinthalerstraße einschließlich Außenanlagen,

      
    Reinthaler Straße                         Pestalozzistraße                      Innenhof Pestalozzistraße

  • 2002 Modernisierung des Blockes Pößnecker Straße Sanierung des Gebäudes Häßlerstraße 61
  • 2006 wurde die Gerichtsbarkeit neu geordnet und die Genossenschaft wird ab dieser Zeit beim Amtsgericht Jena unter GnR 100181 geführt
  • 2007/2016 Sanierung der Objekte im Muldenweg
  • 2009/2014 Sanierung der Objekte Häßlerstraße
  • 2011 Sanierung der Gebäude Lohweg 14/16, Paulinzeller Weg

     
    Lohweg 14 - 16                                 Lohweg 14 - 16 Gartenansicht
     
  • 2012/2013 Umbau einer ehemaligen Schule zu 25 barrierefreien Wohnungen 

      
    Heckenrosenweg 2

    2017/2018 Sanierung des Gebäudes Stadtweg 25-29 mit Anbau von Balkonen